21.+21.4.2019 Ostersonntag/Ostermontag

Bei herrlichem Frühlingswetter spielten wir wie jedes Jahr am Ostermorgen auf dem Friedhof. Nach dem Weggang von Pfarrer Schipke hielt Pfarrer im Ruhestand Billau diese Auferstehungsfeier. Es lief zu früher Stunde alles glatt und wir konnten eine muntere Zuschauerschar anschließend noch vor der Friedhofskapelle mit unseren Chorälen erfreuen.

Kurz darauf ging es weiter in der Kirche, wo Pfarrer Hirsch den Ostergottesdienst hielt. Wir gestalteten zwei Stück mit dem Kirchenchor zusammen: Das Eingangsstück „Laudate Dominum“, wo auch Dirk Apfel an der Orgel mitwirkte, sowie „Alles, was Odem hat“ als Zwischenspiel. Beides kam sowohl bei unserem Chorleiter, bei dem des Kirchenchors und nicht zuletzt auch bei den Gottesdienstbesuchern gut an. Zum Ausgang gaben wir einen Vorgeschmack auf unser Konzert mit Sandhausen Ende Mai: wir spielten „Intrade oder so …“ von Simon Langenbach.

Beide Auftritte erfolgten mit einer Männerquote von 100 %, da unsere Frauen entweder im Urlaub oder krank waren.

Erstmals waren wir beim Osterspaziergang in Neckarhausen dabei. Kurz vor Beginn wurde noch ausgiebig über die Gestaltung des Kanons „Herr, bleibe bei uns“ diskutiert. Mit einer Gruppe von etwa 30 Zuhörern starteten wir beim Friedhof in Neckarhausen. Pfarrer Pollak gestaltete den Weg vom Friedhof über den Schlosspark zur Kirche und sprach an den verschiedenen Stationen. Auch wenn wir unsere Notenständer und Instrumente schleppen mussten, hat es uns doch gut gefallen.

7. April 2019 Sommertagszug in Edingen

Bei bestem Sommerwetter fand sich wieder eine Gruppe des Posaunenchores, die auf dem Wagen, den Jens  und Dieter wieder in bewährter Weise mit „unserer Kirche“ geschmückt und gleichzeitig auch die Räder geschützt hatten, Lieder zum Frühling spielten. Leider gibt es immer weniger  Menschen,die auch mitsingen.

31. März Jubelkonfirmation in Edingen

Da Ostern dieses Jahr sehr spät im Kalender istwar die Jubelkonfirmation auch spät dran.Da wir mit unseren Konzertvorbereitungen schon recht weit  fortgeschritten sind konnten wir Stücke daraus zu Eingang (Dvorak: Gloria in escelsis—ein fulminates und sehr festliches Stück) und zum Ausgang das Vorspiel zu  „Ich möcht, dass einer mit mir geht“  von Christoph Georgii,nicht ganz einfach dafür aber umso schöner.  Unser Spielen kam gut an und auch unser Chorleiter war voll des Lobes für uns. Einziger Wehrmutstopfen war, dass Dirk Apfel uns ein Vorspiel „geklaut“ hat , was bes. der Schreiberin der Chronik sehr leid tat.

Start ins Jahr 2019

Am 11.1.2019 fand die erste Probe in diesem Jahr statt. Seit Weihnachten hatten wir Pause  und so ging es  gleich in guter Besetzung los in eine neue Probenphase.

25.1.19 Generalversammlung, dieses Mal in Neckarhausen, wo wir ja seit 2019 anteilig zur Kirchengemeinde gehören und dadurch auch die Termine aufgeteilt werden – dazu gibt s ein gesondertes Protokoll.

Albrecht  hat mit Hans Georg Siebig , dem Leiter des Posaunenchores Sandhausen vereinbart, ein gemeinsames Konzertprogramm mit beiden Chören einzustudieren und  in beiden Kirchengemeinden aufzuführen. Dieser Vorschlag fand in beiden Chören Zustimmung und so fanden ab März auch immer wieder gemeinsame Proben statt.

Am  24.2.2019 fand der Gottesdienst zur Verabschiedung von Pfarrer Schipke statt.



2018

Am 12.1.16 fand die erste Probe in diesem Jahr statt. Seit Weihnachten hatten wir Pause  und so ging es  gleich in guter Besetzung los in eine neue Probenphase. Albrecht bereitet mit uns einige Stücke aus TdH 5 vor, denn die Termine kommen ja immer schneller als man denkt.

Januar

19.1.18 Generalversammlung
dazu gibt s ein gesondertes Protokoll.

Zuvor fand noch eine verkürzte Probe statt, über deren Notwendigkeit die Meinungen etwas auseinander gingen   😉

Die Generalversammlung fand in diesem Jahr erstmals im „Friedrichshof“ statt, da es leider immer noch  keine geeigneten Räumlichkeiten  gibt. Wir hoffen sehr, dass wir in den nächsten Jahren wieder ein Gemeindehaus haben.

Februar

25. Februar 2018  Landeskollekte für die Posaunenarbeit

Nicht nur aus diesem Grund gestalteten wir den Gottesdienst musikalisch mit, sondern an diesem Sonntag fand auch die Taufe von Anton Schattke statt. So gab es doppelten Grund zum Blasen

März

11. März Jubelkonfirmation  in Edingen

Auch diesen Gottesdienst begleiteten wir mit unseren Instrumenten

18. März 2018 

Gleich noch eine Taufe, nämlich die von Greta Ding fand statt , die natürlich gerne begleiteten. Leider erkrankte Nadja, die Mutter – und konnte daher selbst nicht bei der Taufe anwesend sein.

April

  1. April Ostersonntag  7:00 Uhr Spielen auf dem Friedhof, 10:00 Uhr Gottesdienst

14. April 2018 Hochzeit von Katharina und Max Strakerjahn

Katharina hatte sich einen bunten Strauß an unterschiedlichen Stücken zusammengestellt, die wir während der Trauung spielten, u.a. „Dorische Fanfare“  von Simon Langenbach, „Great and wonderful“  von Chris Woods und „Langballing beach “Auch unser LPW Armin Schäfer spielte im Festchor mit.

22. April 2016  Sommertagszug in Neckarhausen

Bei bestem Sommerwetter fand sich wieder eine Gruppe des Posaunenchores, die auf dem Wagen, den Jens in aller Eile noch gerichtet hatte mit unserer Verkleidung vom Jubiläumsumzug, die üblichen Lieder spielte. Auch unser neuester Jungbläser Leonard spielte mit Begeisterung mit, während sein Papa nur Zuschauer war, da er sich am Vortag den Arm gebrochen hatte.

Sehr betroffen waren wir darüber, dass unser 2.Vorstand Dieter Müller mit Herzinfarkt im Krankenhaus liegt.

29.4.18  Konfirmation in Neckarhausen

Da wir letztes Jahr die Konfirmation in Neckarhausen auch schon festlich mitgestaltet haben, wurden wir für dieses Jahr wieder angefragt. Wir spielten  festliche und fetzige Musik, auch 2 Lieder aus dem Wwdl-Heft waren dabei.In Edingen hatten sich Pfarrer und Konfirmanden für eine andere Musikrichtung /-begleitung entschieden.

Mai

1. Mai 2018 Fahrradausflug : etwa  20 Bläser und Angehörige machten sich bei  sehr kühlen morgendlichen Temperaturen auf den Weg Richtung Leutershausen, jedoch  fand man nicht,was geplant war , das Wetter wurde langsam besser und so wurde schließlich zum Flammkuchenhof geradelt und dort fand der Ausklang statt. Den Teilnehmern hat es gefallen.

9. – 13.5.2018 Besuch in Walsleben .Anlässlich des 10 jährigen Bestehens des Posaunenchors Walsleben waren wir als Posaunenchor zur Teilnahme und Mitwirkung eingeladen.  Leider waren nur wenige Bläser bereit, die weite Fahrt zu unserer Partnergemeinde  nach Walsleben auf sich zu nehmen. Diejenigen ,die dabei waren, waren wieder einmal  erfüllt von  der  Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Gastgeber. Einen Bericht dazu gab es in der dortigen Zeitung .

18. Mai 2018   Hochzeit von Volker und Julia Schattke

Erst vor wenigen Wochen überraschte Volker uns mit der Nachricht, dass er und Julia nach langjähriger Freundschaft im Mai  heiraten wollen und zwar auf dem Kirchenschiff. Die Trauung selbst  war allerdings aus Platzgründen nur für die nächsten Angehörigen. Zum Sektempfang im Eventhaus  „Die Küche“ waren wir auch geladen und bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen folgten wir der Einladung  gerne und gaben auf der Terrasse dann auch 3 Stücke zum Besten, was bei den Zuhörern gut ankam.

Das  Gemeindefest  in Edingen war in diesem Jahr nur ein Gottesdienst mit anschließendem Picknick Der Gottesdienst wurde vom Team „Gottesdienst für Klein und Groß“  vorbereitet und wir wurden gebeten, musikalisch mitzuwirken.

Juni

17. Juni  2018 Gemeindefest Neckarhausen: hier war der Posaunenchor mit zuständig für das Grilen und die Zubereitung der Pommes frites,die bei Alt und Jung wieder sehr beliebt und daher auch bald ausverkauft waren. Wie schon in den Vorjahren spielten wir zum Abschluss des Festes einig Stücke und begleiteten die Lieder.

Juli

Am 20.Juli  wurde Frau Hemberger, Mutter von Reinhold und Michael, zu Grabe getragen  und wir begleiteten die Trauerfeier mit Chorälen, die den Trauernden Trost und Hoffnung geben sollten.

27. Juli 2018 Ackerfest: dieses Jahr war das Ackerfest bei schönstem Sommerwetter auf dem Acker, jedoch konnten wir wegen der anhaltenden Trockenheit kein Feuer machen.

August

Im August feierte man in Edingen-Neckarhausen das Jubiläum  „50 Jahre Jumelage“ mit Plougerneau. Auch hier waren wir für die Mitgestaltung des Gottesdienstes in der Kath. Kirche  St Andreas in Neckarhausen angefragt und beteiligten uns auch am Konzert der Chöre und des Jumelage Chores

September

23. Sept. 2018  Gottesdienst in Neckarhausen mit dem Landesbischof.   Nach mehr als 80 Jahren kam mal weder ein Landesbischof in Neckarhausen vorbei  und zwar anlässlich „10 Jahre Stiftung Lutherkirche“. Diesen Festgottesdienst gestaltete der Evangelisch Singkreis und der Posaunenchor Edingen musikalisch mit.

Ebenfalls am 23. Sept. 2018 fand das Patrozinium der kath Kirchengemeinde Edingen statt, bei dem wir alljährlich die Abschlußandacht mitgestalten. Gerade in diesem sehr heißen und extrem tockenen Sommer regnete es am Nachmittag in Strömen und die Andacht musste in die Kirche verlegt werden.

Oktober

28.10.2018  Unser langjähriger Mitbläser Helmut Ding begeht  seinen 80.Geburtstag und wir ließen es uns nicht nehmen,  ihm mit einem musikalischen Gruß eine Freude zu bereiten.Auch hier gab es noch ein nettes Beieinander und Gespräche rund um die Bläser und den Posaunenchor,denn Helmut nimmt immer noch regen Anteil an den Geschehnissen des Chores und seit einigen Monaten spielt auch der Enkelsohn Leonard bei uns als Jungbläser.

31.10.18 Unser 2. Vorstand Dieter Müller wird heute  70 Jahre alt und auch ihm brachten wir im Beisein  seiner Familie ein Ständchen. Danach saßen wir noch gemütlich in der Garage bei einem Vesper.

November

09. Nov. 2018  Martinsumzug

30.11.18  Adventsleuchten, dieses Mal beginnend  im Schulhof und dann in der neuen KiTa im Amselweg.

18. Nov. 2018 Volkstrauertag in diesem Jahr zusammen mit dem evang. Singkreis Neckarhausen

Dezember

2. Dez. 2018  1.Advent  Gottes dienst mit Bibelübergabe an die Konfirmanden

16. Dez. 2018 Christbaummarkt bei Baumschule Schneider: trotz regnerischen Wetters hatten wir auch dieses Mal eine  dankbare Schar an Zuhörern

24. Dez. 2018 Platzblasen: unsere Plätze wie üblich, nach dem Amselweg wurde geteilt: Gruppe 1 zur Fam. Ding und Fam. Stahl, Gruppe 2  Alhambrapassage und Fulminastraße, danach trafen wir uns vor dem Avendi Pflegeheim und um 16:00 Uhr traditionell auf dem Friedhof,wo wir wieder eine große Zuhörerschar hatten

25. Dez. 2018  1. Weihnachtstag

Wie jedes Jahr mussten wir auch heute wieder die Orgel komplett ersetzen, d.h.eine kleine Gruppe musste zusätzlich u allen Vorspielen und Choralstrophen noch die Liturgie einschließlich Abendmahl begleiten.

Die letzte Predigt bei einem Gottesdienst mit Pfr. Schipke wird bei uns als die „Tschänau-Predigt“        (bezieht sich auf Mannheim Schönau),wo es um die Messerstecherei eines seiner ehemaligen Konfirmanden ging.

Nun ist auch dieses Jahr wieder zu Ende. Viel gab es zu tun für uns Bläser, viele freudige Familienfeste und Jubiläen durften wir miterleben, leider auch eine Beerdigung, eben die ganze Bandbreite des menschlichen Daseins. 

2017

Das Jahr 2017 steht unter dem Motto “ 500 Jahre Reformation 1517-2017

Am 13.1.16 fand die erste Probe in diesem Jahr statt. Da keine Termine in der nächsten Zeit anstehen, machte Albrecht mit uns einen kleinen Ausflug durch die Literatur auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Wiederaufnahme bereits bekannter Stücke

20.1.17 Generalversammlung
dazu gibt s ein gesondertes Protokoll. Die Generalversammlung fand auch in diesem Jahr mangels anderer Möglichkeiten wieder in der Pizzeria bei „Toni“ statt. Als Gäste waren dabei: Dr. Kollnig (der die Entlastung des Vorstandes beantragte), Pfr. Schipke und 2 Kirchengemeinderätinnen. Verschiedene Ämter galt es nach 2 Jahren turnusgemäß wieder zu wählen, es gab weder Eklats noch Kampfabstimmungen und die Besetzung blieb fast unverändert.

Am 30.Januar bekam die Chorfamilie wieder Zuwachs–Anton ist der Sprössling von Jochen und Doreen.

Beim Somertagszug ,der in diesem Jahr wieder in Edingen stattfand, konnten wir wieder einen Wagen stellen.

Ostern hatten wir wieder 2 Einsätze:morgens um 7:00 Uhr auf dem Friedhof und um 10:00 Uhr den Gottesdienst. Da Albrecht m Urlaub war, wurden wir von Johannes dirigiert.

Bei der Konfirmation in Edingen waren wir dieses Jahr nicht eingeladen.

Am 14. Mai wurde unser Mitbläser Fabian Fehringer in Neckarhausen konfirmiert und wir gestalteten den Gottesdienst musikalisch mit, was dort bei Gemeinde und Pfarrern großen Anklang fand.

Gleich eine Woche später war in Edingen Jubelkonfirmation, die wir mit einem Satz aus der Feuerwerkmusik eröffneten.

In den Pfingstferien fuhren einige Bläser mit ihren Angehörigen zur Festwoche nach Plougerneau, wo sie bei einigen Aktivitäten musikalisch mitwirkten

Am 01.07.2017 gestalteten wir das Chorfest Baden in Heidelberg mit. Wir spielten zusammen mit dem Posaunenchor Sandhausen auf dem Theaterplatz zur Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Heidelberg. Freitags zuvor kamen einige von ihnen zu uns in die Probe nach Edingen. Einen Bericht gibt es zu lesen beim Posaunenchor Sandhausen.

Das Ackerfest läutete die Sommerpause ein. Zwar konnten wir wetterbedingt -mal wieder- auf dem Acker zusammen sein, auch das Feuer war beeindruckend, aber dann kam doch ein Regenschauer, der das Ackerfet ziemlich abrupt beendete.

Nach der Sommerpause gab es mehrere Termine vorzubreiten. Zunächst das Patroinium bei der katholischen Bruder Klaus Gemeinde, bei dem wir immer zum Abschluss die Abendandacht musikalisch umrahmen.

Noch einmal Nachwuchs im Chor–Greta ist die kleine Tochter von Jürgen und Nadja.

Am Sonntag, 29.10.17, gestalteten wir zusammen mit dem Kirchenchor unter der Leitung von Thilo Ratai einen Gottesdienst zum Reformationsjubiläum. Neben Lutherliedern wurden auch liturgische Werke von Siegfried Karg-Elert sowie William Boyce dargeboten. Das Zusammenspiel klappte trotz weniger gemeinsamer Proben erstaunlich gut

Am 10.11. war Martinsumzug in Edingen und wir spielten am Stangenweg Martinslieder, während die Kinder mit ihren Laternen an uns vorbeizogen.

Am Freitag vor dem 1. Advent fand sich eine kleine Gruppe zusammen um beim „Adventsleuchten“ im neuen „Martin-Luther-Kindergarten“ die Adventslieder zu begleiten, die die Kinder mit ihren Erzieherinnen eingeübt hatten. Dazu hatte unser Vorstand Jens dankenswerterweise die Lieder zusammengestellt, laminiert und geheftet –wetterfest und sehr übersichtlich.

Am ersten Advent spielten wir wie jedes Jahr im Gottesdienst.

Am Spätnachmittag waren wir in diesem Jahr wieder dran beim BDS Adventsmarkt auf dem Messplatz.

Aus dem „Mannheimer Morgen“ erfuhren wir, dass wir auch in diesem Jahr beim Christbaumverkauf bei Schneiders blasen würden. Nach kurzer Diskussion entschlossen wir uns dazu, auch in diesem Jahr die Besucher dort mit adventlichen Weisen am 2.Advent zu erfreuen  Für 2018 liegt bereits die Anfrage vor.

Die Adventszeit war dieses Jahr besonders kurz-der 4. Advent fiel auf den 24.12.-und so steuerten wir rasend schnell auf Weihnachten zu.

Am 24.12. trafen wir uns wie alljährlich im Amselweg bei sehr angenehmen Temperaturen zum Platzblasen. 4 Plätze spielten wir in halber Besetzung und hatten überall erfreulich viele Zuhörer. Alle Bläser trafen sich dann am Avendi Wohnpark wieder. Den Abschluss machten wir wie immer auf dem Friedhof, wo eine große Zuhörerschar unseren Weihnachtsliedern lauschten.

Der 1. Weihnachtstag war wieder der letzte Termin des Jahres. Ohne Organist begleiteten wir den gesamten Gottesdienst-einschließlich Liturgie und Abendmahl.

2016

Am 15.1.16 fand die erste Probe in diesem Jahr statt. Seit Weihnachten hatten wir Pause und so war auch der Ansatz. Nichtsdestotrotz ging es gleich los mit moderner Literatur wie „Tin Lizzy“ und dem Marsch „Was Gott tut das ist wohlgetan“, dies im Hinblick auf die Konfirmation und anderer anstehender Ereignisse in diesem Jahr. Da es nicht jedermann leicht fällt, diese Literatur zu spielen, wurde empfohlen, entsprechend zu üben….das Jahr hat ja erst angefangen

22.1.16 Generalversammlung
dazu gibt es ein gesondertes Protokoll.

Die Generalversammlung fand in diesem Jahr in der Pizzeria  bei „Toni“ statt, da es hierfür derzeit keine geeignete Räumlichkeiten  gibt. Allerdings kam hierbei die gewohnte Stimmung wie sonst bei Heißer Wurst mit  Brötchen nicht auf . Da sollten wir uns beizeiten Gedanken machen, wie und wo wir nächstes Jahr tagen können

Im Februar wurde Richard, Sohn von Jürgen und Nadja Ding, geboren. Wir freuen uns über dieses neue Mitglied der Posaunenchorfamilie.

Sonntag,  21. Februar 2016    -Reminiscere-

Wo ist der Mann an der Orgel?

Alle 2 Jahre wird in der badischen Landeskirche für die Posaunenarbeit in Baden eine Kollekte  erhoben, bei der die Posaunenchöre traditionsgemäß den Gottesdienst in ihrer  Gemeinde musikalisch bereichern. Da gerade die Predigtreihe „Reformation-und meine Zeit“ läuft, hielt Frau Pfarrerin Stoelger aus Heddesheim  zum Thema „Füreinander frei“  den Gottesdienst.    Große Aufregung bei Dirigent und Pfarrerin bereitete  am frühen Sonntagmorgen die Nachricht, dass unser Organist Dirk Apfel  bereits anders verplant war (und das vergessen hatte)  und daher nicht zum Gottesdienst kommen konnte. So wurde kurzerhand umgeplant, die Liturgie gespielt und gesungen –der Pfarrerin fiel ein Stein vom Herzen—ja ,wir sind eben „multitaskingfähig“ oder anders ausgedrückt  zu allem zu gebrauchen. Auch ein Nachspiel, das wir eigentlich der Orgel überlassen wollten, wurde flugs buchstäblich „vom Blatt“ gespielt (und das auch noch in f-moll – VIER B und jede Menge Versetzungszeichen)  und es hat griff- und klangtechnisch erstaunlich gut geklappt. So konnten wir trotz allem einen schönen Gottesdienst zusammen feiern.

Sogar Albrecht fand in der nächsten Probe  lobende Worte….

Konfirmation am 6.3.2016

Sehr früh war schon in diesem Jahr die Konfirmation. Auch hier begleiteten wir einige Choräle und spielten zum Einzug und Auszug.

Ostersonntag,   27.3.2016

Bereits um 6:45 Uhr finden wir uns jeden Ostersonntag  Morgen auf dem Friedhof ein, um an der Auferstehungsfeier mitzuwirken und anschließend noch Osterchoräle im Freien zu spielen.  Danach steht um 10:00 Uhr noch der Gottesdienst in der Kirche an. Erschwerend kam hinzu, dass in dieser Nacht die Uhren auf Sommerzeit umgestellt wurden

Visitationsgottesdienst am 1.Mai 2016

und Radtour

Obwohl wir nicht zur Mitwirkung am Gottesdienst eingeladen waren, wollten wir als größte Gruppe der Kirchengemeinde gerne uns und unsere Qualitäten der Visitationskommission vorstellen.

In großer Besetzung und erstmals in doppelchöriger Sitzweise den ganzen Gottesdienst über begleiteten wir den Visitationsgottesdienst musikalisch mit.

Die Predigt hielt Dekanin Monika Lehmann-Etzelmüller.

Zum Eingang (Einzug) spielten wir einen sehr festlichen Doppelchor von G. Gabrieli, zum Ausgang das Choralvorspiel von Herbert Gadsch „Nun lob mein Seel den Herren“ Die Kommission war voll des Lobes über unsere musikalische Leistung .

Im Anschluß blieben viele noch zur Gemeindeversammlung in der Kirche, daher verschob sich der Start der Radtour immer weiter nach hinten.

Bei sonnigem Wetter und viel Wind fuhr eine kleine Gruppe geführt von Dieter Müller zuerst zum „Helmerhof“ und dann über Schwetzingen zu den Kurpfalzhöfen, wo jedoch der Kuchen bereits ausverkauft war.

Daher wurde im „Cafe Walnuss“ auf dem Grenzhof die letzte Rast eingelegt und Kaffee, Kuchen und Eisbecher in der Sonne genossen.

Deutscher evangelischer Posaunentag in Dresden

 Vom 2.-5. Juni 2016 verbrachten einige Bläser (Dieter, Katharina, Heike, Donate und Johannes) ein  verlängertes Wochenende in Dresden, denn dort fand der  2. Evangelische Posaunentag (DEPT2016) statt. Bei Konzerten, Platzblasen und Serenadenabend in wunderschöner Kulisse des „Elbflorenz“ sowie der  Abschlußfeier im Stadion erlebten wir die Vielfalt der  (Blechbläser-)Musik zusammen mit etwa 18.000 Bläsern und jeder Menge Zuhörern. Ein unvergessliches  Erlebnis und echter Höhepunkt für alle , die dabei waren.

Jubelkonfirmation

Wie jedes Jahr gestalten wir das Fest der Jubelkonfirmation musikalisch mit. Da Albrecht krankheitshalber ausfiel, wurde der Gottesdienst von Johannes vorbereitet und auch dirigiert. Alles verlief reibungslos nur insgesamt viel zu lang.

Johannes macht auch weiterhin die Proben, solange Albrecht im Krankenstand ist.

Sommerfest am steinernen Tisch

Sommerfest heiter trotz Regen und Schauer am 18.6.16

Eigentlich als lauschiges Sommerfest am Steinernen Tisch am Neckar geplant, musste das Sommerfest des Posaunenchors einige Meter weiter landaufwärts in die Jahnstube des Turnvereins verlegt werden. Dieser hatte uns die Räumlichkeiten zur freien Benutzung überlassen – als Dankeschön für die Mitwirkung bei den Jubiläumsfestlichkeiten zu 125 Jahre Turnverein Edingen im vergangenen Jahr. Hier spielten wir bei der Totenehrung auf dem Friedhof und beim berüchtigten Fest im Park gab es einen stimmigen Auftritt in kleiner Besetzung – in Kanus auf dem Neckar bei Nacht.

Gegen Nachmittag startete das Fest und mit fortschreitender Stunde versammelten sich immer mehr große und kleine Gäste in und um die Jahnhalle. Während die Kleineren die Gelegenheit nutzten, die große Jahnturnhalle einmal ganz für sich alleine zu haben, machten es sich die Älteren in der Jahnstube gemütlich.

Kulinarisch war wieder einiges geboten: Neben diversen Salaten aus der heimischen Küche servierte Grillmeister Reinhold Würstchen, Steaks und Schafskäse. Natürlich durften auch Baguettes und Brötchen von der Bäckerei Kapp nicht fehlen.

Highlight des Nachmittags war der Auftritt unserer Jungbläser. Jana, Simon, Kerstin und Dagmar lieferten einen Kracher nach dem anderen ab. „Die sind wirklich gut“, hörte man es aus den Reihen, bevor die Rufe nach einer Zugabe ertönten. Doch das Quartett war froh, den Auftritt überstanden zu haben und lehnte eine Zugabe dankend ab.

Gegen 21 Uhr ging ein regnerischer und unterhaltsamer Nachmittag zu Ende. Auch wenn einige Mitglieder auf anderen Veranstaltungen unterwegs waren, fand das Fest einen guten Anklang und lässt auf das Ackerfest in diesem Jahr hoffen – bei hoffentlich schönerem Wetter.

Maximilian Bauer
21.06.2016

Gemeindefeste in  Edingen  am 26. 6.  und  in Neckarhausen am 17.7.16

Unser Obmann Jens Nader engagierte sich sehr bei den Vorbereitungen zum Gemeindefest in Edingen, nahm an jeder Sitzung teil und informierte den Chor über den Stand der Planungen. Beim Aufbau der Zelte war keine rvon der Kirchengemeinde anwesend, sodass nahezu die gesamte Arbeit an Jürgen Bordne und Jürgen Ding hängen blieb. Eine Gruppe des Chores übernahm das Grillen und die Pommes dazu,aber auch hier mangelte es an manchem und nur Dank viel Engagements von Seiten der Helfer konnte hier  noch rechtzeig  Ersatz beschafft werden.

 Wie  jedes Jahr haben wir die Andachten zum Abschluss der jeweiligen Gemeindefeste musikalisch begleitet. Beide Sonntage waren von Seiten des Wetters ideal  und alles konnte im Freien stattfinden.

Ackerfest in der Müller´schen Scheune

Gerade als auf dem Acker alles gerichtet war-ein Zelt war zum Schutz vor Regen aufgestellt- kam ein fürchterliches Unwetter mit Sturm und Starkregen und danach war der Acker aufgeweicht und nichts mehr stand da wie zuvor. Deshalb mussten alle, auch die es nicht wahrhaben wollten, schnell mit anpacken, das Zelt abbauen und zum Trocknen in der Scheune gleich wieder aufbauen, Tische, Bänke, Grill  Bierfass und was sonst noch auf den Acker transportiert wurde, zwischen zwei Regengüssen  zurück in die Scheune karren und dort konnte dann das Fest stattfinden. Reinhold ließ es sich einmal mehr nicht nehmen, uns das Fleisch auf den Punkt zu grillen. So wurde es, Dank Müllers Bereitschaft, die Scheune  blitzschnell in eine urige Festscheune umzuwidmen, doch noch ein schöner Abend, obwohl der Regen fast  pausenlos auf Scheunendach trommelte. Und Jürgen B., der mit dem Fahrrad aus Heidelberg gekommen war, wartete einfach so lange, bis es aufgehört hatte zu regnen und einige Hartgesottene mit ihm. Angeblich kam er trocken nach Hause.

Vielleicht schaffen wir es ja 2017 mal wieder, auf dem Acker zu feiern.

Proben-und Freizeitwochenende  in Maria Rosenberg

Etwa 1 Jahr Vorbereitung mit vielen An-Ab-und Ummeldungen brauchte es, um mal wieder eine gemeinsame Zeit zu verbringen. Dafür bot sich das verlängerte erste Wochenende im Oktober an,weshalb wir aber leider nicht beim Kerwegottesdienst in Edingen spielen konnten. Die Wahl fiel auf das ehemalige Kloster „Maria Rosenberg“ in der Pfalz in der Nähe von Primasens.

Mit einem Gleitzeitmodell (die einen kamen später, dafür gingen andere früher)  waren wir immer etwa 25 Personen—Bläser und Angehörige—und zur Freude aller auch Matylada und Richard Ding, die dem Wochenende eine ganz besondere Note gaben.

Da wir einen schönen Raum zum Proben hatten, konnten wir unsere bevorstehenden Termine – nämlich Ehrungsgottesdienst in Edingen und Benefizkonzert in Neckarhausen  gut vorbereiten.

Zwischen den Proben und Mahlzeiten  gab es trotz nur mäßigen Wetters die Möglichkeit, sich die nähere Umgebung anzuschauen oder zu erwandern.

Abends konnten wir im Keller zusammensitzen und feiern und Jens brachte einen Riesen-Schinken  samt passendem Messer mit  und so wurde geschnitten-feinste Scheiben- was das Zeug hielt . Gespült wurde mir reichlich Bier, Wein und Ric(h)ard.

Am Sonntag spielten wir beim Gottesdienst in Winseln. Durch den Feiertag 3.Oktober hatten wir noch den Montag, nach dem Mittagessen endete die gemeinsame Zeit und es ging wieder zurück nach Edingen.

Ehrungsgottesdienst am 8. Oktober 2016

Gleich am darauffolgenden Wochenende fand der Ehrungsgottesdienst für sechs verdiente Mitglieder statt. Dazu hatten wir unseren Landesobmann und ehemaligen Landesbischof Ulrich Fischer angefragt,  ob er diesen Gottesdienst mit uns feiern würde und die Ehrungen vornehmen. Er sagte gerne zu und so konnten wir einen stimmigen und stimmungsvollen Gottesdienst feiern mit einer Predigt über Psalm 103. Geehrt für 10 Jahre wurden Maximilian und Tilmann sowie Johannes und Tobias, für 25 Jahre Jochen und für 50 Jahre Jürgen B. Die Choräle „Nun lob mein Seel den Herren“ und „ Nun jauchzt dem Herren alle Welt“  standen im Mittelpunkt des Gottesdienstes und wurden mit Vor-Zwischen –und Nachspielen dargebracht. Doppelchöre von Gabrieli zum Ein-und Ausgang gaben dem Ganzen einen festlichen Rahmen. Ulrich Fischer war von der Qualität unseres Chores sehr angetan.

Nach dem Gottesdienst waren wir zusammen im „Flammkuchenhof“ in Wieblingen, dort wurde die Speisekarte von oben nach unten durchprobiert, bis nichts mehr reinging.

Benefizkonzert  in Neckarhausen am 30.10.2016

Zusammen mit Prof. Hermann Schäffer an der Orgel veranstalteten wir am Vorabend des Reformationstages ein Benefizkonzert für die gerade erfolgte Überarbeitung und Vollendung der Remy-Mahler-Orgel .Neben 3 Doppelchören stellten wir das Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“ in den Mittelpunkt und zeigten unseren Zuhörern mit zeitgenössischen Bearbeitungen, dass  der Choral  auch nach 500 Jahren nicht langweilig sein muss. Auch mit „He is real“ konnten wir das Publikum begeistern, bevor wir zum Abschluss noch „Verleih uns Frieden gnädiglich“ von Hch. Schütz spielten, was vielen sicherlich aus der Chorliteratur bekannt war. Als Zugabe gaben wir noch 2  Sätze zu „Die Nacht ist kommen“ von Albert Becker und Max Reger zu Gehör.

Abschließend kann man sagen, dass sich die intensive Probenarbeit gelohnt hat und wir unserem Publikum zeigen konnten, dass wir ein leistungsfähiger Posaunenchor sind und gute Qualität abliefern. Die Zuhörer in Neckarhausen jedenfalls haben dies gewürdigt.

Volkstrauertag am 13.11.2016

Da der Volkstrauertag in diesem Jahr wieder in Edingen stattfand, waren wir an der Reihe, die Feier gemeinsam mit dem Gesangverein (Männer-und Frauenchor) musikalisch zu gestalten. Mit „Verleih uns Frieden“ von Felix Mendellsohn-Bartholdy als Eingang  und „Befiel du deine Wege“ trugen wir würdig zu dieser Veranstaltung bei. Wie immer spielten wir die Choralstrophe  „Verleih uns Frieden“ bei der Kranzniederlegung.

Adventsleuchten im Kindergarten Amselweg am 25.11.2016

Zu einem neuen Termin wurden wir in diesem Jahr gebeten, nämlich am Freitag vor dem 1.  Advent zum Kindergarten, der wegen Neubaus derzeit in Containern bei der Schule untergebracht ist. Buchstäblich im Dschungel  bauten wir unsere Notenständer auf und erfreuten die Kinder, Erzieherinnen und die Eltern mit Adventsliedern. Das kam so gut an, dass wir gleich fürs nächste Jahr gebucht wurden. Bei diesem Auftritt spielten auch unsere Jungbläser Lilli und Henri mit

Gottesdienst zum ersten Advent

Dieser erste Sonntag im neuen Kirchenjahr war leider wieder vollgestopft mit „Brot für die Welt“, Bibelübergabe an Konfirmanden, Eröffnung des Lutherjahres (Puppenspiel von Konfis mit Lutherpuppen statt Predigt) und Abendmahl, jedoch leider ohne „roten Faden“. Wir übernahmen unseren Part und versuchten,möglichst leise und unauffällig zu agieren, um keinen Anstoß bei unseren Kritikern zu erregen.

Unsere langjährige Mitwirkung bei der Seniorenweihnachtsfeier am 3. Advent hat sich wohl künftig erübrigt, da diese von Seiten der politischen Gemeinde nun für beide Ortsteile gemeinsam an einem Wochentag stattfindet. Da  sind wir nicht spielfähig.

Dafür spielten wir beim Weihnachtsmarkt bei Apfel Schneider einige Choräle und erfreuten unsere Zuhörer. Danach gab es noch Glühwein, Waffeln und mehr.

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass unser langjähriger Bläser und Mann am ersten Pult –Reinhold Hemberger-in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feierte und dazu den ganzen Posaunenchor zur Feier in den Spiegelsaal des TVE einlud. Selbstverständlich ließen wir es uns nicht nehmen, ihm ein Ständchen mit unseren Instrumenten zu bringen

6.12.2016 Beerdigung Margot Ding

Am 30.11.16 verstarb Margot Ding, viele Jahre die „Mutter des Chores“ und treue Anhängerin des Posaunenchores, nach langer, schwerer Krankheit. Jeder Bläser , der es möglich machen konnte, kam zur Abschiedsfeier und trauerte mit der Familie. Tröstlich war es, dass  wir einige von  Margots  Lieblingschorälen spielten  konnten.

Platzblasen an Heilig Abend 2016

Zum traditionellen Blasen an Heilig Abend  finden sich auch immer wieder „Ehemalige“ unseres Posaunenchores  zum Mitblasen ein, was natürlich immer erfreulich ist. So in diesem Jahr Christoph Merdes (lebt in München), Markus Höller (Lebt in München?) und Tobias Jakoby (studiert seit Oktober in Marburg). Gemeinsamer Beginn im Amselweg, danach in 2 Gruppen Hauptstraße (das sollte eigentlich für Margot Ding sein, die aber Ende November leider verstorben ist) und Schillerstraße und die zweite Gruppe Alhambrapassage und Fulminastraße. Beim Avendi Seniorenheim trafen wir wieder zusammen und der Abschluss fand wie immer auf dem Friedhof statt, wo sich alle Jahre wieder eine große Anzahl an Zuhörern einfindet.

Gottesdienst am 1. Weihnachtstag

Traditionsgemäß unser letzter Einsatz im Jahr ist der Gottesdienst am 25.12.

Auch dieses Mal wieder ohne Organist  begleiteten wir den ganzen Gottesdienst einschl. Abendmahl sowohl liturgisch als auch musikalisch und bewiesen einmal mehr,dass wir multitaskingfähig sind und uns qualitativ nicht zu verstecken brauchen. Auch wenn mal etwas schief geht oder ein Ton daneben liegt, Albrecht mit seiner Professionalität und wir Bläser mit viel Freude am Blasen und der Musik, lassen  uns nicht entmutigen und wenn es einer besser weiß oder kritisieren möchte, darf er das gerne tun-aber bitte offen und konstruktiv.

Jeder Bläser befindet sich in seiner eigenen persönlichen Situation- beruflich und privat- und muss sich oftmals entscheiden, ob er es vereinbaren kann, zu Proben und Einsätzen zu kommen. Trotzdem mussten wir kein einziges Mal um unsere Spielfähigkeit bangen. Anfragen die nicht zu unseren Kernaufgaben gehören, können wir eben nur dann erfüllen, wenn eine allgemeine Bereitschaft da ist

So wurde auch 2016 wieder ein umfangreiches Programm absolviert, bei dem wir unseren Einsatzwillen und unser Können unter Beweis stellen konnten. Dank Jürgen Bordnes regelmäßiger Aufzeichnungen aller Stücke, die wir spielen, zeigt sich auch unser breites und umfangreiches Repertoire mit sage und schreibe 125 verschiedenen Stücken aus allen Epochen der Musikgschichte nur in diesem Jahr.

Gez. Donate Jakoby, Chronistin im Evang. Posaunenchor Edingen