Jahreshauptversammlung 2023

Nachdem unser Vorstand (Obmann) Jens Nader wieder wohlbehalten von seiner Reise zurückgekehrt ist, haben wir uns im Gemeindehaus in Neckarhausen zur Jahreshauptversammlung getroffen, die coronabedingt 2 Jahre ausfallen musste. Neben Rückblick und Terminplanung für das laufende Jahr gab es turnusgemäß Wahlen des Vorstandes, dieses Mal wurden alle Posten neu gewählt außer dem Vorstand, der alternierend gewählt wird. Die meisten Posten blieben gleich besetzt ,nur Dieter Müller wollte sich nicht mehr als stellvertretender Obmann wählen lassen und deshalb gibt es jetzt eine stellvertretende Obfrau in Personalunion mit Chronistin -Donate Jakoby. Die anderen Vorstandsmitglieder: Jürgen Ding (Kassier), Ingeborg Fehringer (Schriftführerin), Stefan und Maximilian Bauer Notenwart , Webmaster Maximilian Bauer und Jochen Schattke und für den Vergnügungsausschuss Volker Schattke, Thomas Ding und Heike Stephan.

Auch ein Chorleiterwechsel steht an, Albrecht Merdes möchte ab August seinen wohlverdienten Ruhestand genießen, wird uns aber hoffentlich weiterhin in mancherlei Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Wunsch ist es, neue Bläser/innen zu rekrutieren, ganz gleich ob jung oder älter, wir freuen uns über jeden, der uns in unserer Arbeit unterstützen möchte.

Jahresabschluss 2022

Unser Jubiläumsjahr 2022 beendeten wir mit dem Jahresschlußgottesdienst in Neckarhausen. Leider hatten wir auch wieder krankheitsbedingte Ausfälle und konnten nur in reduzierter Chorstärke spielen.

Vertrauensvoll schauen wir nun unserem 101. Jahr entgegen und hoffen auf viele musikalische Erlebnisse und schöne Begegnungen–den Menschen zur Freude und Gott zur Ehre.

100 Jahre Obst- und Gartenbauverein

oder: zwei Hundertjährige besuchen sich

Im selben Jahr wie der Posaunenchor wurde auch der Obst-und Gartenbauverein gegründet und damit 2022 auch 100 Jahre alt. Der Posaunenchor wurde angefragt, ob wir die Feier in der Pestalozzihalle musikalisch umrahmen würden. Am 23. Oktober fand die Veranstaltung statt und wir spielten zu Beginn eine festliche Intrade, dann zwischen verschiedenen Reden „Es, es, es und es“ und noch einige volkstümliche Weisen. Anschließend waren wir noch zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Ackerfest 2022

Es ist schon lange Brauch, dass vor den Sommerferien das Ackerfest stattfindet. Nun gab es eine Lücke durch Corona, aber dieses Jahr fand sich die Posaunenchorfamilie wieder zum gemeinsamen Grillen und Feiern ein. Da es extrem trocken war und sehr heiß, konnten wir das traditionelle Feuer -für die Kinder immer das Highlight. dieses Mal nicht anzünden, die Brandgefahr war zu groß. Trotzdem war es ein gemütlicher Abend

100 Jahre Posaunenchor Edingen

1922 wurde der Posaunenchor gegründet als „Posaunenchor Edingen“, seit etwa einem Jahr nennen wir uns „Posaunenchor Edingen-Neckarhausen“ auch mit neuem Logo. Im Zuge leerer werdender Kassen finanziert uns die Kirchengemeinde Neckarhausen zu 50 % mit.

2022 sollte ein Jubiläumsjahr mit verschiedenen Veranstaltungen werden. Feiern in den beiden Kirchengemeinden Edingen und Neckarhausen mit Familie, Freunden und Ehemaligen war geplant. Doch die Unsicherheit durch Corona war zu stark, sodass wir einige Höhepunkte auf das nächste Jahr verschieben mussten.

Eine Veranstaltung im Freien hat es jedoch geschafft und zwar als Abschluss des Gemeindefestes, das auf dem Gelände des Martin-Luther-Kindergartens stattgefunden hat. Viele Bläser und ihre Angehörigen halfen schon während des Festes mit und trugen damit zum Gelingen und Wohlfühlen der Gäste bei. Leider gab es auch coronabedingt Ausfälle.

Zu dieser Abschlussveranstaltung wurden Stücke aus 100 Jahren Posaunenchorgeschichte gespielt, herausgesucht von Chorleiter Albrecht Merdes, der für seine langjährige Chorleitung geehrt wurde. Die Andacht hielt unser ehemaliger Mitbläser Pfarrer Peter Schock, für die Ehrungen verdienter Bläser kam die stellvertretende Landesobfrau Monika Bießecker-Ernst und sie hielt auch die Laudatio zum 100. Geburtstag unseres Chores. Mit einem großartigen Schlussstück endete die offizielle Feier und dann lud der Posaunenchor zum Feiern mit Flammkuchen ein.

„Christ ist erstanden“ (Ostern 2022)

Nach 2 Jahren Zwangspause dürfen wir nun wie in früheren Jahren wieder bei der Auferstehungsfeier auf dem Friedhof mitwirken. Auch wenn 7:00 Uhr morgens schon recht früh ist, so blasen wir jedes Jahr wieder gerne die bekannten Osterchoräle über den Friedhof

Bereits um 9:15 Uhr ist die Probe für den Oster-Gottesdienst, der auch feierlich von uns begleitet wird.

Leider ist in diesem Jahr die Besetzung etwas reduziert, sodass wir die zunächst geprobten Stücke leider nicht aufführen können und auf Altbekanntes zurückgreifen müssen.

Start 2022

Die Coronainzidenzen steigen Anfang des Jahres 2022 auf bislang unvorstellbare Höhen, sodass der Vorstand beschließt, die Proben vorerst auszusetzen, aber irgendwann muss es auch wieder weitergehen,denn 2022 ist der Posaunenchor 100 Jahre alt und Konzerte und mehrere Veranstaltungen waren geplant. So starteten wir im März wieder mit der Probenarbeit in der Halle,aber es wurde recht schnell klar, dass diese Pläne auf sehr dünnem Eis stehen und wir auch Zeit für die Vorbereitung der Gottesdienste brauchen und keiner weiss, wie es mit Corona weitergeht. Also beschlossen wir, das Programm zu reduzieren (z.B.das Konzert in der Adventszeit) und Teile auf 2023 zu verschieben.

Trotz Corona kreativ

mit Musik anderen eine Freude machen

Leider war das gemeinsame Musizieren während der ersten Welle untersagt, aber es entstanden Ideen, wie man mit Distanz trotzdem alleine oder es entstand das „Blasen vom Balkon“, wo Menschen in unterschiedlicher Weise miteinander bekannte Lieder musizierten.

Auch in unserem Posaunenchor gab es die eine oder andere Corona-Aktivitäten . Georges z.B. spielte jeden Abend „Der Mond ist aufgegangen“ auf der Trompete für seine Nachbarschaft.

Familie Ding spielte in der Hauptstraße seit Ostern 2020 jeden Sonntag zwei Choräle, mit drei Generationen und zum Teil sogar 5-stimmig. So flachte auch diese Welle irgendwann ab und wir durften unter Coronaregeln wieder als Chor zusammen probengemeinsam

Rütteln und Schütteln fürs Jubiläum

Nächstes Jahr wird der Posaunenchor 100 Jahre alt/jung? – und da sind Ideen gefragt. Heike hatte den Vorschlag, einen Posaunenchorjubiläumsapfelsaft zu kreieren. Dazu lud sie im Oktober die große Posaunenchorfamilie auf den Acker zum Abernten zweier Apfelbäume ein. Mit Eimern bewaffnet kamen Groß und Klein, die Größten rückten mit Stangen und Latten an und rüttelten die Äpfel vom Baum. Begeistert wurden die Säcke gefüllt, aber das Highlight war der Pritschenwagen unseres Vorstandes, auf dem die Kinder ihren Spaß hatten. Nach 2 Stunden waren wir fertig und es gab noch ein beliebtes anishaltiges Getränk mit Eiswürfeln für die Großen und Apfelsaft für die Kleinen.

Ein Event mit Spaßfaktor, das gerne wiederholt werden kann!