Shutdown durch COVID 19

Und dann kam Corona oder auch COVID19 genannt,der Virus, der schlichtweg alles zum Erliegen brachte und ebenfalls vorerst und nicht absehbar unsere komplette Jahresplanung zunichte machte. Proben, Gottesdienste und Auftritte jeder Art wurden ab dem 13.März 2020 untergesagt, zuhause bleiben und Abstand halten war die Devise.

Ostern ohne Blasen auf dem Friedhof und ohne Gottesdienst war bisher undenkbar und in diesem Jahr dank des Shutdowns leider Realität. Bis weit nach Pfingsten reichte diese Verordnung, Aufenthalte oder gar Proben in geschlossenen Räumen war wegen der Aerosolbildung untersagt, Abstandsregeln hätten in Gottesdiensten (die meist nur online stattfanden) und bei Proben eingehalten werden müssen, die nicht zu realisieren waren.

Da wir ja auch (noch) kein Gemeindehaus haben in Edingen, war an Probe nicht zu denken. Erst im Juni wurden die Regeln auch von der Landeskirche gelockert, zumindest im Freien war mit entsprechendem Abstand wieder eine Probe möglich. In vielen Bereichen des alltäglichen Lebens spürte jeder, was jetzt plötzlich fehlte und vor Corona so selbstverständlich, ja auch beliebig war. Die Proben und die Auftritte in Gottesdiensten oder bei Festen und auch die Pflege der Gemeinschaft gehörte definitiv zu den Dingen, die jeder Bläser oder Sänger vermisste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.